Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB´s) für Coaching und Seminare

1. Allgemeines:

Die Webseite https://www.familienaufstellungen-mallorca.de und die entsprechenden Unterseiten (nachfolgend »Webseite» genannt) wird von

Miriam Völling
Gran Via Mallorca 9, F-29
07180 Santa Ponsa
Mallorca – Islas Baleares
Tel. 0034 – 633 284 487
E-Mail: kontakt@familienaufstellungen-mallorca.de

betrieben und vertreten.

2. Geltungsbereich

2.1. Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte der Veranstalterin (Coachings, Seminare und Workshop) mit seinem Vertragspartner, nachstehend „Teilnehmer“ genannt.

2.2. Änderungen der AGB`s werden dem Teilnehmer schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Teilnehmer nicht schriftlich Widerspruch erhebt. Der Teilnehmer muss den Widerspruch innerhalb von 4 Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen an den Veranstalter absenden, spätestens jedoch am Tag VOR der Veranstaltung (Coaching, Seminar, Workshop).

3. Vertragsgegenstand

Die Veranstalterin bietet informative, energetische und spirituelle Seminare und Workshops an, sowie auf NLP beruhende Coachings, als Form einer Lebensberatung und Persönlichkeitsweiterentwicklung. Eine genaue Bezeichnung und vollständige Auflistung des Leistungsangebots wird von der Veranstalterin in ihren Geschäftsräumen und ihrer Internetpräsenz www.familienaufstellungen-mallorca.de bekannt gegeben. Ihre Coaching, Seminare und Workshops ersetzen weder eine Psychotherapie noch eine ärztliche Beratung oder Behandlung.

4. Zustandekommen des Vertrages / Anmeldung

4.1. Ein Vertrag mit der Veranstalterin kommt zustande, durch

a) das Ausfüllen und Absenden des Anmeldeformulars auf der o.g. Webseite
b) das Abschicken einer schriftliche Anmeldung via E-Mail oder Whatsapp
c) durch mündliche Absprache (am Telefon oder persönlich).

4.2. Die Teilnahmeerklärung eines jeden Teilnehmers ist verbindlich.

4.3. Die Anmeldungen sind rechtsverbindlich und werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt und via E-Mail, Whatsapp oder mündlich durch die Veranstalterin oder ein von ihr beauftragtes Unternehmen bestätigt. Diese Zusage ist rechtsverbindlich.

4.4. Bei einer Gruppenanmeldung, (z.B. durch einen Verein, eine Firma) schließt die Veranstalterin mit der für die Teilnehmer verantwortlichen und weisungsberechtigten Person einen gesonderten Teilnahmevertrag ab. Dieser ist ebenfalls verbindlich.

4.5. Sobald ein Kurs ausgebucht ist, wird eine Warteliste eröffnet. Auch hier richtet sich die Reihenfolge nach dem Eingang der Anmeldung. Die Bezahlung der Veranstaltung wird erst nach erfolgter Teilnahmebestätigung fällig.

4.6. Die Veranstalterin behält sich vor, bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn die Durchführung der Veranstaltung abzusagen bzw. zu kündigen:

a) aus Krankheitsgründen oder anderen schwerwiegenden Gründen, die ein Einhalten des Vertrags unmöglich machen,
b) wenn die Mindestteilnehmeranzahl nicht erreicht wurde, welche in der Ausschreibung des Angebots vorab bekannt gegeben wurde.

4.7. Das Rücktrittsrecht besteht für die Veranstalterin nur, wenn sie die zu dem Rücktritt führenden Umstände darlegen und dem Teilnehmer ein vergleichbares Ersatzangebot unterbreitet hat. Die im Voraus gezahlte Teilnahmegebühr wird unverzüglich zurückerstattet oder auf Wunsch des Teilnehmers kostenlos für das Ersatzangebot verwendet.
Weitere Ansprüche seitens des Teilnehmers können nicht geltend gemacht werden.

5. Vertragsdauer

Der Vertrag beginnt und endet bei einem Coaching am spezifisch und individuell vereinbarten Zeitpunkt bzw. bei einem Seminar oder Workshop an dem in der Auschreibung stehenden Datum. Dabei kann es sich um einen einzigen Tag, einem Wochenende oder mehreren Monaten handeln.

6. Vergütung

6.1. Die Teilnahmegebühr für die jeweilige Veranstaltung richtet sich nach der aktuellen Ausschreibung der Veranstalterin zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses.

6.2. Die Bezahlung erfolgt vorab per Überweisung, zum in der Rechnung genannten Datum auf das Firmenkonto oder aber als Barzahlung zu Beginn der Veranstaltung, sofern diese Möglichkeit in der Ausschreibung der Veranstaltung genannt wurde.

6.3. Bezahlungen im Nachhinein werden nicht akzeptiert und führen zu einem Ausschluss des Teilnehmers von der Veranstaltung. Gleiches gilt, wenn erst eine Anzahlung erfolgt ist und die Restzahlung nicht vor Beginn der Veranstaltung geleistet werden kann.

7. Leistungsumfang und nicht in Anspruch genommenen Leistungen

7.1. Der Leistungsumfang richtet sich nach dem jeweiligen Vertrag zwischen der Veranstalterin und dem Teilnehmer, welcher in der Regel ausführlich auf der Homepage beschrieben wird bzw. bei einem Coaching vorab besprochen wird.

7.2. Werden einzelne Leistungen durch einen Teilnehmer nicht in Anspruch genommen, so behält sich der Veranstalter vor, dennoch die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung zu stellen.

7.3. Ausnahmen: bei dem Vorliegen Höherer Gewalt stellt der Veranstalter die vereinbarte Leistung nicht in Rechnung.

7.4. Im Falle einer Krankheit muss der Nachweis eines Arztes erbracht werden, ansonsten beträgt die Stornogebühr 100% der Veranstaltungsgebühr. Beim Nachweis durch ein ärztliches Attest reduziert sich die Teilnahmegebühr auf 50 % Prozent des Gesamtpreises. Wurde vorab bereits der komplette Teilnahmebetrag überwiesen, muss die Veranstalterin 50 % des Betrages innerhalb 10 Tage ab Veranstaltungsbeginn zurück überweisen.

8. Rücktrittsregelung

8.1. Bei Seminaren und Workshops ist der Rücktritt von der rechtsverbindlichen Anmeldung nur schriftlich möglich. Bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn ist der Rücktritt kostenfrei, danach beträgt die Stornogebühr 50% des Seminarpreises, allerdings nur bis maximal 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn. Danach ist der volle Betrag fällig.

8.2. Umbuchungen können nur bis 2 Wochen vor Seminar- bzw. Workshopbeginn vorgenommen werden und auch nur auf ein Seminar bzw. Workshop mit gleichem Inhalt. Umbuchungen werden pauschal mit 15,- Euro berechnet. Preisdifferenzen bei niedrigeren Preisen sind nicht anrechenbar oder erstattungsfähig. Preisdifferenzen bei höheren Preisen müssen zusätzlich zur Umbuchungspauschale aufgezahlt werden.

8.3. Bei kurzfristigen Anmeldungen, die weniger als 7 Tage vor Beginn des Seminars bzw.Workshop betragen, entfällt das Rücktrittsrecht, wie auch das Recht auf Umbuchung.

8.4. Die Teilnahme an den Seminaren und Workshops ist nicht personengebunden. Das heißt, kann der Teilnehmer nicht selbst kommen, kann er kostenfrei einen Ersatzteilnehmer schicken. Eventuelle Rabatte (z.B. Studenten, Rentner) können hierbei nicht gewährt werden.

8.5. Ein Coaching ist immer personengebunden und kann jederzeit von beiden Seiten bis 24 Stunden vor Beginn abgesagt oder verschoben werden.
Für ein nicht stattgefundenes Coaching ist kein Betrag zu entrichten.

Ausnahme: sagt der Teilnehmer später als 24 Stunden vor Beginn des Coachings ab, sind 50 % des vorab vereinbarten Betrages fällig.

9.Widerrufsrecht

Der Teilnehmer hat das Recht, den Vertrag binnen 14 Tagen ab dem Tage des Vertragsabschlusses ohne Angabe von Gründen schriftlich zu widerrufen. Ein mündlicher Widerruf ist nur bei einem Coachingtermin möglich.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Miriam Völling
Gran Via Mallorca 9, F-29
07180 Santa Ponsa
Mallorca – Islas Baleares

oder via E-Mail an: kontakt@familienaufstellungen-mallorca.de

Besonderer Hinweis:
Das Widerrufsrecht für sämtliche Seminare und Workshops erlischt, wenn das gebuchte Seminar / Workshop vor Ende der Widerrufsfrist beginnt. Der Teilnehmer gibt mit seiner Teilnahme am Seminar / Workshop seine ausdrückliche Zustimmung zum Erlöschen seines Widerrufsrechts.

10. Allgemeine Teilnahmebedingungen

10.1. Bei allen Veranstaltungen gilt absolutes Handyverbot! Die Handys müssen komplett ausgeschaltet sein, oder sich zumindest im Flugmodus und außer Reichweite befinden. Bei Nichtbeachtung einer einmaligen Ermahnung behält sich die Veranstalterin vor, den Teilnehmer vom weiteren Verlauf auszuschließen. In diesem Fall besteht kein Recht auf Kostenrückerstattung.

10.2. Erscheint ein Teilnehmer unter Drogen-, Alkohol- oder starken Medikamenteneinfluss, kann er nicht an einer Veranstaltung oder Coaching teilnehmen. Das Recht auf Rückerstattung der Teilnehmergebühr entfällt.

10.3. Verhält sich ein Teilnehmer ungeachtet einer Abmahnung durch die Veranstalterin nachhaltig störend oder in erheblichem Maße entgegen der Guten Sitten, so dass ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung nicht weiter gewährleistet werden kann, hat die Veranstalterin ebenfalls das Recht, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. Auch hier entfällt das Recht auf Kostenrückerstattung.

10.4. Das Mitbringen von Kindern oder Tieren ist nur nach vorheriger Absprache mit der Veranstalterin erlaubt.

11. Haftungsausschluss

11.1. Für Schäden an Eigentum und Gesundheit bei der Anfahrt, der Rückreise, während des Seminars, Workshops oder Coaching sowie bei etwaigen Verlusten von Wertgegenständen übernimmt die Veranstalterin keine Haftung.

11.2. Die Teilnahme an sämtlichen Seminaren, Workshops und Coachings setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus. Jeder Teilnehmer trägt die volle Verantwortung für sich und die eigenen Handlungen innerhalb und außerhalb der Veranstaltungen und kommt für verursachte Schäden selbst auf.
11.3. Personen die Psychopharmaka nehmen, können nur nach gesonderter vorheriger Absprache mit der Veranstalterin an den Seminaren und Workshops teilnehmen. Die Veranstalterin behält sich vor, psychisch auffällige Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen, um eine reibungslose Durchführung der Veranstaltung zu gewährleisten.

12. Foto-, Video- und Tonaufnahmen

12.1. Die Veranstalterin weist darauf hin, dass während der Seminare und Workshops Foto-, Video- und Tonaufnahmen gemacht werden können. Wenn Sie dies tut, muss sie die Teilnehmer vorab auf deren genauen Verwendungszweck hinweisen.
Der Teilnehmer akzeptiert dies mit seiner Anmeldung.

12.2. Teilnehmer, die nicht gefilmt oder fotografiert werden möchten, sind dazu aufgefordert, dies vor Beginn der Veranstaltung ausdrücklich und unmissverständlich kundzutun. Die Veranstalterin verpflichtet sich, diesem Wunsch nachzukommen.

12.3. Teilnehmers dürfen aus Datenschutzgründen zu keinem Zeitpunkt Bild- oder Tonaufzeichnungen während der Veranstaltung anfertigen.

13. Verschwiegenheitspflicht

Sowohl Veranstalterin wie auch die Teilnehmer verpflichtet sich, während und nach einer Veranstaltung bzw. Coaching über alle dort bekanntgewordenen Geheimnisse und persönliche Schicksale absolutes Stillschweigen zu bewahren.

Gerichtsstand ist Palma de Mallorca.
Santa Ponsa, 01. Oktober 2018